Ticker Kollektiv

Am 20. August 2020 haben Fratzenbuch und Instagram begonnen, eine Vielzahl antifaschistischer, anarchistischer und linker Konten zu sperren. Weg, ausgelöscht, viele Informationen, Reichweite und Jahre lange Arbeit sind damit dahin.

Zu #RausAusDerDefensive hat Twitter viele Konten aus nicht nachvollziehbaren Gründen davor, währenddessen und danach gelöscht oder eingeschränkt. Shadowban, lokale Einschränkungen von Tweets und Konten sind der alltägliche Ärger in den sogenannten „sozialen Netzwerken“.

Besonders ärgerlich, wenn Du eine Kundgebung/Demonstration aufmerksam begleitest, dokumentierst, informierst, Genoss:innen vor Repressionen warnen möchtest und Twitter vor Bullen und dem rechtsradikalen Meldemob einknickt.

Wir finden zuverlässiges und konsequentes tickern richtig und enorm wichtig!

Zum einen ist es wichtig, Repressionen und Übergriffe der Bullen oder Nazi Angriffe zu dokumentieren, Eure Genoss:innen durch Fakten zu warnen, aber auch durch diese Informationen schlagkräftig zu supporten.

Zum anderen ist es für viele Genoss:innen, die durch Gesundheit, Entfernung und/oder Lohnarbeit, etc. nicht an Versammlungen / Demonstrationen teilnehmen können, ein teilhaben lassen, Motivation und Hoffnung geben, dass sich etwas gegen Bullen, Nazis, das ganze scheiß System bewegt. Und sicherlich noch viele andere Gründe mehr.

Das Ticker Kollektiv

Wir haben in den letzten Jahren einiges an Erfahrungen gesammelt, sowohl auf der Straße, wie auch mit den zur Verfügung stehenden Mitteln und aus der Situation heraus ein „kleines“ Ticker Kollektiv gegründet. Dieses Kollektiv soll völlig autonom arbeiten und für alle autonomen/linken emanzipatorischen Kämpfe offen sein.

Wir suchen Wege, Informationen möglichst häufig, schnell, zuverlässig und beständig zur Verfügung zu stellen und sind für den allgemeinen öffentlichen Gebrauch erst mal bei Telegram gelandet. Wir sehen schon weitere Wege das Projekt zu verbessern, sind aber aktuell von unseren Kapazitäten nicht in der Lage, kurzfristig mehr umzusetzen.

Unser Ziel ist es uns weiter zu entwickeln, sowohl von den technischen Möglichkeiten, suchen aber auch Aktivist:innen oder Gruppen, die sich an dieser Art der politischen Arbeit beteiligen und unterstützen möchten.

Wenn Du Dir vorstellen kannst im Rahmen Deiner politischen Arbeit zu tickern, damit die Arbeit Deiner Genoss:innen zu unterstützen, die Öffentlichkeit zu informieren und die Menschen auf den Demonstrationen / Kundgebungen ein Stück weit zu schützen, schreib uns einfach an: Demo-Ticker-Berlin

Veranstalter:innen die gerne jemensch auf ihrer Kundgebung /Demonstration hätten die davon berichtet, können uns auch gerne anschreiben. Wir tun was unsere Kapazitäten hergeben. 

Über unseren Telegram Ticker Kanal wird es keine Mobi, keine Aufrufe, keine Statements in eigener Sache, keine Werbung und keine Unterhaltungen geben. Dafür gibt es Twitter oder für Mobi andere Info Kanäle wie zum Beispiel Antifa Demos Berlin.